Zentralmarkt

1 2

Der Phsar Thmey ist bekannt unter Touristen als der Zentralmarkt. Wörtlich heisst er der Neumarkt. Die Einheimischen (ausser die mit Touristen zu tun haben)  kennen nur Neumarkt/Phsar Thmey. Daher wird empfohlen, die Kambodschaner nach dem Phsar Thmey zu fragen.

Das Gebäude des Zentralmarktes,welches sich hervorragend als Orientierungspunkt eignet, bildet in etwa das geografische Zentrum von Phnom Penh. Das Bauwerk, welches in den Jahren 1935 bis 1937 im Art Déco Stil errichtet wurde, entstammt der Feder eines französischen Architekten (Louis Chauchon). Es besticht nicht nur durch sein markantes Äußeres, sondern auch durch das lebhafte Treiben der Anbieter und Besucher auf der Suche nach einem guten Geschäft inmitten einer Vielfalt verschiedenster Produkte. Gehandelt werden zahlreiche Waren, darunter Bekleidung, Taschen, Schmuck, Kunsthandwerk, Sonnenbrillen, Uhren, Haushalts- und Gebrauchsgegenstände, Elektronik, DVDs, Bücher sowie Nahrungsmittel und Blumen.

Zwischen  Januar 2009 und Februar 2011 wurde der Phsar Thmey mit Hilfe von Frankreich renoviert, Die Arbeit kostete ca. 4 Mio. Euro. Neben der Renovierung der Hauptteile des Gebäudes wurden hier auch zusätzliche überdachte Verkaufsbereiche errichtet und neue Bäume gepflanzt, um das Erscheinungsbild der Anlage weiter aufzuwerten. Es wurde jedoch auch darauf geachtet, das ursprüngliche Design so weit wie möglich zu erhalten, so dass der Markt auch weiterhin allein schon aufgrund seines optischen Erscheinungsbildes einen Besuch wert ist.